25Mai

Aufbau eines sicheren Passwortes



In Zeiten in dem man fast täglich damit konfrontiert wird, das Online-Accounts gehackt wurden, stellt mann sich schnell die Frage war mein Passwort sicher? Erfahrungsgemäß wissen wir das die meisten Passwörter sehr persönlich gehalten werden. Dies bedeutet das meist ein Teil des Namen bzw. Namen der Kinder oder Geburtsdaten usw. darin vorkommen. Das schlimmere Übel dabei ist aber, das die meisten User überall das gleiche Passwort verwenden - "damit man sich nicht so viele merken muß".

Aber genau das ist falsch! Ganz nach dem Motto "Kennt man eins, kennt man alle".

Aus unserer Sicht sollte ein sicheres Passwort aus mindestens 6 besser 8 Zeichen bestehen. Wobei darauf zu achten ist, das man sowohl GROßBUCHSTABEN als auch kleine Buchstaben, aber auch Zahlen und Sonderzeichen darin vorkommen sollten.

Natürlich sagen viele dann, wie soll man sich denn sowas merken. Ein Tipp wäre z.B. man bildet einen Satz der sich leicht merken läßt und nimmt davon nur die ersten Buchstaben, kombiniert mit Zahlen ist dies dann schon ziemlich sicher.

Hier ein Beispiel:
Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei -> ist der Satz, somit lautet das Passwort:

aheendwhz

jetzt werden die großen Anfangsbuchstaben übernommen und zusätzlich ersetzen wir das Z durch eine 2 und die beiden e durch eine 8.

Ah88ndWh2

Wenn SIe jetzt z.B. noch ein E für Ebay, ein A für Amazon und ein P für PayPal anhängen haben Sie auch noch für die unterschiedlichen Plattformen nicht direkt das gleiche Passwort.

So nun seien Sie mal kreativ...

Written by tegknet|de, Posted in Allgemein

About the Author

 


Info´s

template-joomspirit